Google bietet Website Builder für Unternehmen

Neue Konkurrenz für Web-Entwickler und Web-Hoster: Google bietet Business Kunden ab sofort einen Website Builder, mit dem man mit ein paar Klicks seine Firmenseite bauen kann. Was kann das Tool?

Abb.: Google bietet kleinen Unternehmen ein neues Tool

Google ist zwar immer noch unumstrittener Marktführer bei Suchmaschinen, doch auf vielen anderen Feldern ist in den letzten Jahren massive Konkurrenz entstanden. Der Versuch mit Google+ ein eigenes Soziales Netzwerk zu gründen floppte massiv. 

Umgekehrt holte Facebook in den letzten Jahren zunehmend Unternehmen in sein geschlossenes Netzwerk und sorgte dafür, dass diese dort auch Geld ausgeben, um im Netzwerk sichtbar zu werden.

Website erstellen mit Google My Business

Nun zieht Google nach und will es vor allem kleinen Unternehmen vereinfach, ihre eigene Website im Netz zu veröffentlichen. Und das außerhalb von Facebook.

Dazu stellt Google im My Business Manager einige Tools bereit, mit denen man mit nur wenigen Klicks Text und Bilder anlegen kann und so auch ohne Vorkenntnisse eine funktionierende Unternehmens-Website hat, die auf allen Geräten funktioniert – und zwar nach Google-Standards.

Natürlich möchte Google dann auch, dass die Millionen Seitenbetreiber dann auch Werbung auf Google schalten, um gefunden zu werden.

Abb. Der Google Website Builder: in wenigen Klicks zur eigenen Website.

Die Standard-Adresse der Google Websites lautet „deinname.business.site“, es gibt aber auch die Möglichkeit, seine eigene Domain zu kaufen.

Google argumentiert, dass 60 Prozent aller Kleinunternehmen weltweit noch keine eigene Website online haben. Oft scheitert es an mangelndem Budget und Know-How. Insofern investiert Google in die eigene Zukunft, denn während Facebook, Instagram und Snapchat geschlossene Netzwerke sind, lebt Google weiterhin maßgeblich von der Vielfalt und Masse, die das Internet uns allen bietet, und nutzt die dort zur Verfügung gestellten Daten für sein Business.

Abb. In wenigen Klicks zur eigenen Website.

Sollte man also als Unternehmen eine Website mit Google Tools erstellen?

Ich meine: Nein, das sollte man besser nicht. Jedenfalls nicht, wenn man es ernst meint mit dem Schritt in die digitale Welt.

Es gibt heute viele gute Content Management Systeme mit denen man ganz einfach eine eigene Website erstellen und pflegen kann. WordPress kann heute jeder selbst aufsetzen, auch ohne programmieren zu können.

Seine eigene Domain zu besitzen ist für jedes Unternehmen absolute Voraussetzung, um ein Website ins Netz zu stellen und konsequent aufzubauen zu können. Kein Unternehmen sollte jemals eine vorgegebene Internetadresse für den eigenen Webauftritt nutzen, denn diese gehört einem nicht. Möchte man den Anbieter wechseln, muss man sonst eine neue Domain erstellen und alle Suchmaschinen-Rankings sind verloren und man fängt von vorne an.

Es ist außerdem eine gute Schulung, fortlaufend am eigenen Webauftritt zu arbeiten, denn die Digitalisierung ist nicht mehr rückgängig zu machen. Wer online gefunden werden möchte, muss lernen, mit diesen Werkzeugen zu arbeiten. Und sollte sich nicht von einem einzigen Anbieter abhängig machen, sondern alle verfügbaren Kanäle bespielen.

Wer hingegen schlicht keine Zeit oder Budget hat und lediglich seine lokale Adresse in der populärsten Suchmaschine Google auffindbar machen möchte – zum Beispiel Friseure, Einzelhändler oder Vereine, für den ist das Angebot von Google My Business sicherlich eine interessante Option. Und definitiv besser als gar keine Website anzubieten.

Besser aufgehoben sind Unternehmen mit ihrer eigenen Website bei unabhängigen Web-Hostern. Dort kann man eine eigene Domain bestellen und auch mit vorinstallierten Tools ganz einfach eine eigene Website erstellen.

Hier ein paar Empfehlungen: 

All Inkl
https://all-inkl.com

1&1
https://hosting.1und1.de

Domainfactory
https://www.df.eu

Strato
https://www.strato.de

MEHR SEO TIPPS

Yoast SEO für WordPress: Die richtigen Einstellungen für das wichtigste Plugin Bei meinen SEO-Workshops stelle ich immer wieder fest, dass Publisher Probleme mit dem wichtigsten WordPress-Plugin haben. Hier einige Profi-Tipps zum...
SEO: 99 Prozent klicken auf Seite 1 von Google Johannes Beus von Sistrix hat im September rund 124 Millionen Klicks auf Google untersucht und ist dabei zu sehr interessanten Erkenntnissen gelangt.V...
Google erlaubt längere Meta Description Eine kleine, aber wichtige Änderung bei Google: die Suchmaschine erlaubt ab sofort längere Meta Descriptions. Statt 160 stehen nun im Schnitt 230 Zeic...
Websites DSGVO-sicher machen – jetzt handeln! Am 25. Mai 2018 wird die Datenschutz-Grundverordnung DSGVO rechtsverbindlich und für Webseiten-Betreiber ändert sich einiges. Wir zeigen, wie es geht ...
SEO: Webseiten optimieren mit der neuen Google Search Console Google Search Console (früher: Webmastertools) ist das wichtigste Tool für SEO - und wurde gerade komplett überarbeitet. Wie man das kostenlose Werkze...