SEO Freelancer finden? Darauf sollten Sie achten

SEO Freelancer gibt es wie Sand am Meer. Aber wie gut sind sie? Es gibt einige Anhaltspunkte, worauf man bei der Auswahl eines SEO Beraters achten sollte.

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist für viele Unternehmen die wichtigste Marketingdisziplin. Wer online Geld verdienen möchte, egal ob mit einem Shop oder mit einem werbefinanzierten Angebot kommt ohne SEO nicht aus. Zu groß ist die Konkurrenz, dass man “aus Versehen” bei Google und Co. gefunden wird. Das ist de facto ohne SEO Strategie nicht mehr möglich.

Udo Raaf, SEO Freelancer und Coach
Udo Raaf ist freier SEO Berater und macht Online-Redaktionen fit für die Suchmaschinenoptimierung (Foto: Jule Müller)

Für welche Unternehmen lohnt sich ein SEO Freelancer?

Manche Unternehmen sind nicht abhängig von Suchmaschinen, weil ihr Geschäftsmodell überwiegend offline stattfindet, trotzdem sollte man tunlichst darauf achten, nicht der Konkurrenz das Feld und die Top Positionen in Suchmaschinen zu überlassen. Letztlich braucht JEDES Unternehmen, das eine Website im Netz hat auch Suchmaschinenoptimierung, sonst könnte man auf die Website auch komplett verzichten.

SEO Freelancer können dabei helfen, die ersten Schritte in die Suchmaschinenoptimierung zu machen und die Website zum Erfolg zu führen, ohne zu hohe Kosten zu verursachen. Größere Websites oder Online Shops kommen hingegen nicht um eine kompetente SEO Agentur herum, wenn sie nicht eigene SEO-Spezialisten beschäftigen. Diese gibt es nämlich derzeit gar nicht auf dem Markt. Gute Suchmaschinenoptimierer können sich ihre Kunden heute aussuchen.

Kostenlose SEO Sprechstunde mit Udo Raaf

Udo Raaf, SEO Freelancer und Coach

Sie haben Fragen rund um das Thema SEO und Ihre Unternehmenswebsite und brauchen einen Spezialisten? Schreiben Sie mir und schildern Sie mir Ihr Problem. Ich rufe Sie dann zurück. 

☞ Kostenlose Sprechstunde vereinbaren


SEO Freelancer zu finden ist aber gar nicht so leicht, wenn die Expertise fehlt und man nicht einschätzen kann, ob ein SEO Berater wirklich gut ist. 

Worauf Sie bei der Suche nach einem SEO Freelancer achten sollten

  1. Bietet der SEO Berater eine kostenlose Erstberatung?
    Ohne eine erste Analyse der Website weiß kein SEO, worauf er sich einlässt und ob er überhaupt helfen kann. Fragen Sie deshalb nach einer unverbindlichen SEO Sprechstunde oder Erstberatung oder einem SEO Seminar für Ihr Team. Entscheiden Sie erst dann, ob Sie mit dem SEO Freelancer zusammenarbeiten möchten.
  2. Verstehen Sie den Berater?
    SEOs, die sich nur hinter Fachvokabular verstecken und so tun, als wäre Suchmaschinenoptimierung eine Art Geheimwissenschaft oder Zauberei sollten Sie skeptisch machen. SEO ist nichts anderes als Handwerk. SEOs haben einen Werkzeugkasten und kennen die Techniken, mit denen man zum Ziel kommt.
  3. Bietet der SEO Freelancer eine langfristige Betreuung?
    Natürlich kann man auch nur ein bestimmtes technisches Problem mit einem SEO besprechen, aber in der Regel gibt es nicht nur technische Probleme auf einer Website zu beheben, sondern vor allem inhaltliche. Ohne den besten Inhalt zu einem Thema können Sie nicht ranken. Und das braucht Zeit. Ich biete meinen Kunden nur jährliche Verträge, weil nur langfristige Zusammenarbeit nachhaltig erfolgreich sein kann.
  4. Hat der SEO auch eine klare Content Strategie?
    SEO Berater, die nur mit technischen Details aufwarten, haben keine Ahnung, was sie tun. Technische Dinge sind nur die Basis der Suchmaschinenoptimierung, ersetzen aber keine klare inhaltliche Ausrichtung eines Angebots.
  5. Macht der Freelancer SEO nur nebenbei?
    Wenn ein SEO hauptsächlich WordPress-Seiten erstellt oder Social Media Beratung, kann er von SEO nicht besonders viel verstehen. Suchmaschinenoptimierung ist ein Beruf für sich, ein Architekt baut ein Haus auch nicht selbst, sondern plant es nur. Für die Umsetzung gibt es Spezialisten.
  6. Definiert der SEO Freelancer klare Ziele?
    Wenn Sie Geld in Suchmaschinenoptimierung investieren, sollten Sie am Ende mehr zurück bekommen als Sie investieren. Nur dann lohnt sich SEO nachhaltig. Fragen Sie also: Stimmen die Ziele des SEOs mit Ihren geschäftlichen Zielen überein? Lohnt es sich vielleicht, auch über Ihr Geschäftsmodell nachzudenken?
  7. Sagt der SEO klar, was geht und was nicht?
    Natürlich möchte jeder für die Suche nach “SEO” bei Google auf Position 1 ranken. Allerdings findet Google dazu 700.000.000 Treffer. Darunter zu den Top 10 zu gehören, ist vermutlich eher aussichtslos und aus geschäftlicher Sicht auch sinnlos. Ein SEO Freelancer, der Ihren unrealistischen Wünschen nie widerspricht, ist sein Geld nicht wert. SEO ist kein Wunschkonzert, manche Ziele sind schlicht nicht umsetzbar. Diese Abwägung kann nur ein erfahrener SEO treffen und damit viel Arbeit ersparen.
  8. Definiert der SEO Freelancer Prioritäten?
    Es ist sehr einfach, sich bei SEO zu verzetteln. Wenn Ihnen ein SEO seitenlange Listen mit detaillierten technischen Fehlern zuschickt, sollten Sie sofort weglaufen, denn niemand hat die Zeit, das alles zu bearbeiten. Es gibt kein Limit für SEO, keine Seite ist perfekt. Also muss der SEO ganz klare Prioritäten herausarbeiten, um Ihnen die Arbeit zu erleichtern.
  9. Ist der SEO Freelancer Anfänger?
    Für Suchmaschinenoptimierung braucht man einen bestimmten Erfahrungsschatz, andernfalls wird es sehr gefährlich. Anders als in vielen anderen Bereichen sind Leute frisch von der Uni also vermutlich nicht die geeignete Wahl, wenn sie nicht schon 5-10 Jahre selbst erfolgreiche Seiten entwickelt haben. Lassen Sie sich also vor allem von jungen SEO Beratern erstmal Beispiele ihrer Arbeit zeigen. 
  10. Ist der SEO Freelancer zu billig?
    SEO braucht langjährige Erfahrung und die kostet Geld. Unter 100 Euro/Stunde gibt es kein professionelles SEO. Wenn jemand für 50 Euro SEO anbietet, ist seine Arbeit vermutlich nicht mal dieses Geld wert. SEOs sollten ein grundsätzliches Verständnis von Pricing haben, denn es gehört zu ihrer Aufgabe, Ihrem Unternehmen zu mehr Erfolg zu verhelfen. Wer das für sich selbst nicht schafft, hat in der Branche eigentlich nichts verloren.

SEO Agentur oder SEO Freelancer?

Ob eine SEO Agentur oder ein SEO Freelancer besser ist, hängt von Ihrem Geschäftsmodell ab. SEO Agenturen verfügen über viel mehr Mitarbeiter und können damit große umfangreiche Projekte wie Shops oder mehrsprachige Websites in der Regel besser bedienen. Auch verfügen Agenturen über einen großen Kundenstamm und entsprechendes Wissen über verschiedenste Branchen. Sie lassen sich dieses Knowhow aber auch gut bezahlen. Das Mindestbuchungsvolumen kann bei SEO Agenturen bei mehreren 1000 Euro pro Monat liegen.

Bei SEO Freelancern ist man hingegen gut aufgehoben, wenn Sie vieles selbst umsetzen können und die Inhalte selbst produzieren. Dann dient der SEO Freelancer als Coach fürs eigene Team, der sagt wie es geht und Fehler korrigiert. Ein SEO Freelancer erstellt außerdem regelmäßige Reportings und priorisiert Aufgaben entsprechend ihrer Dringlichkeit.

Grob gesagt kommen Unternehmen mit Online Shop und internationalen Websites um eine SEO Agentur nicht herum, weil hier viele Kompetenzen erforderlich sind, während Unternehmen, die wirtschaftlich nicht 100% vom Onlinebusiness abhängen und nur mehr Sichtbarkeit bei ihren Zielgruppen brauchen häufig mit einem SEO Freelancer besser bedient sind, weil er quasi wie ein Mitarbeiter jederzeit persönlich ansprechbar ist.

Die schlechteste Wahl ist immer, sich gar nicht um SEO zu kümmern, weil man es nicht kann oder sich niemand im Unternehmen dafür zuständig fühlt. Das wird sich früher oder später rächen und der Wettbewerb wird diese Schwäche erkennen und für sich zu nutzen wissen.

nv-author-image

Udo Raaf

Udo Raaf, SEO-Berater in Berlin , Autor von "Der SEO Planer" (Springer Gabler 2021). Kostenlose Erstberatung