ChatGPT und Datenschutz: Wie sicher ist die Nutzung von KI für Unternehmen?

OpenAI hat die neueste Version von GPT-4o für alle kostenlos gemacht. Das hat nichts mit Großzügigkeit zu tun. Warum Unternehmen auf die Nutzung der kostenlosen Version dringend verzichten sollten.

ChatGPT bietet Unternehmen eine leistungsstarke Plattform, um die Produktivität ihrer Mitarbeiter mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz zu steigern. Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass bei der Arbeit mit ChatGPT Daten verarbeitet werden, mit denen OpenAI seine KI trainiert. Insbesondere die kostenlose Version von ChatGPT 4o soll dafür sorgen, dass alle Eingaben verarbeitet und zum Training verwendet werden können. Dem stimmen alle Nutzer der kostenlosen Variante zu, ob sie das Kleingedruckte gelesen haben oder nicht.

Wer nun aber firmeninterne Informationen eingibt oder sogar Kundendaten, der muss sich dessen bewusst sein, dass hier Daten öffentlich gemacht werden, die möglicherweise nicht an die Öffentlichkeit gehören und die ggf. sogar bestehende Verträge und NDAs brechen.

Datenschutzversprechen von OpenAI

OpenAI legt nach eigenen Angaben großen Wert auf Datenschutz und Sicherheit. Aber nur dann, wenn man auch bezahlt! Das Unternehmen verspricht, dass die Daten, die über die kostenpflichtigen Versionen ChatGPT Team, ChatGPT Enterprise und die API-Plattform eingegeben werden, nicht zur Weiterentwicklung oder zum Training der KI-Modelle verwendet werden. Dies bedeutet, dass die Geschäftsdaten, die über diese Plattformen verarbeitet werden, privat bleiben und nicht in den Trainingsdatenpool von OpenAI einfließen.

Laut den Informationen von OpenAI umfasst dieses Datenschutzversprechen mehrere wichtige Aspekte:

  • Eigentum und Kontrolle: Unternehmen besitzen und kontrollieren ihre Daten. Dies bedeutet, dass die Eingaben und Ausgaben (sofern gesetzlich zulässig) im Besitz des Unternehmens bleiben.
  • Datenaufbewahrung: Unternehmen können selbst bestimmen, wie lange ihre Daten aufbewahrt werden.
  • Zugriffskontrolle: Durch Unternehmensauthentifizierung (z.B. SAML SSO) und fein abgestufte Zugriffskontrollen können Unternehmen bestimmen, wer Zugriff auf die Daten hat.
  • Sicherheit: OpenAI hat sich SOC 2 Compliance-Audits unterzogen und verwendet AES-256-Verschlüsselung für ruhende Daten sowie TLS 1.2+ für Daten in Bewegung.

Obwohl OpenAI diese umfassenden Datenschutzmaßnahmen verspricht, bleibt immer ein gewisses Maß an Skepsis angebracht: Nutzer und Unternehmen haben keine Möglichkeit, unabhängig zu überprüfen, ob ihre Daten tatsächlich nicht zum Training der Modelle verwendet werden. Diese Intransparenz erfordert ein gewisses Maß an Vertrauen in die Aussagen von OpenAI. Die Erfahrung aus der Vergangenheit mit Konzernen wie Facebook, Google, Microsoft und Co. zeigen immer wieder, dass sensible Daten dort genutzt und teilweise auch von Dritten gestohlen werden.

Udo Raaf, SEO Freelancer und CoachHaben Sie diesen Beitrag über Google gefunden?
Profitieren Sie von meiner Erfahrung und buchen Sie meine kostenlose SEO-Sprechstunde, um herauszufinden, wie auch Ihre Website zu den wichtigsten Branchenthemen effektiv gefunden werden kann.

Die Pakete von ChatGPT

Nachfolgend die vier Pakete, die OpenAI derzeit anbietet. Wichtig: Nur bei Team und Enterprise werden die Daten nicht fürs Training der KI verwendet.

PaketBeschreibungPreisFunktionen
FreeFür Einzelpersonen, die gerade erst mit ChatGPT beginnen und testen möchten0 $ / Monat– Unterstützung beim Schreiben, Problemlösen und mehr
– Zugriff auf GPT-3.5
– Eingeschränkter Zugriff auf GPT-4o, Datenanalyse, Datei-Uploads, Vision, Web-Browsing und benutzerdefinierte GPTs
PlusFür Einzelpersonen, die ihre Produktivität steigern möchten und die keine sensiblen Daten verwenden.20 $ / Monat– Früher Zugang zu neuen Funktionen
– Zugriff auf GPT-4, GPT-4o, GPT-3.5
– Bis zu 5x mehr Nachrichten für GPT-4o
– Zugriff auf Datenanalyse, Datei-Uploads, Vision und Web-Browsing
– DALL·E Bilderzeugung
– Erstellen und Verwenden von benutzerdefinierten GPTs
TeamFür Teams ab 2 Personen, die die Zusammenarbeit beschleunigen möchten und Daten nicht genutzt haben wollen25 $ pro Nutzer / Monat (jährlich) 30 $ pro Nutzer / Monat (monatlich)– Alles in Plus enthalten
– Höhere Nachrichtenlimits für GPT-4, GPT-4o und Tools wie DALL·E, Browsing, Datenanalyse und mehr
– Erstellen und Teilen von GPTs im Arbeitsbereich
– Administrationskonsole zur Verwaltung des Arbeitsbereichs
– Teamdaten werden standardmäßig nicht für das Training verwendet
EnterpriseFür größere Unternehmen, die viele Accounts brauchen.Auf Anfrage– Alles in Team enthalten
– Unbegrenzter, schneller Zugang zu GPT-4, GPT-4o und Tools wie DALL·E, Browsing, Datenanalyse und mehr
– Erweiterter Kontextbereich für längere Eingaben
– Unternehmensdaten werden standardmäßig nicht für das Training verwendet & benutzerdefinierte Datenaufbewahrungsfenster
– Administrationskontrollen, Domain-Verifizierung und Analysen
– Priorisierter Support & laufende Kontoverwaltung

Diese Tabelle gibt eine klare Übersicht über die verschiedenen ChatGPT-Pakete und ihre jeweiligen Funktionen sowie Preismodelle.

Wichtige Informationen für die sichere Nutzung von ChatGPT

Um die Sicherheit und den Datenschutz bei der Nutzung von ChatGPT zu gewährleisten, sollten Unternehmen die folgenden Punkte beachten:

  1. Sensibilisierung der Mitarbeiter: Schulungen und Richtlinien zur sicheren Nutzung von ChatGPT können helfen, Risiken zu minimieren. Mitarbeiter sollten über die Datenschutzrichtlinien informiert und im Umgang mit sensiblen Daten geschult werden. Es sollten klare Vorgaben gemacht werden, welche Daten verwendet werden dürfen und welche Tabu sind.
  2. Verwendung pseudonymisierter Daten: Wo immer möglich, sollten sensible Daten anonymisiert oder pseudonymisiert werden. Dies reduziert das Risiko bei einem möglichen Datenleck.
  3. Regelmäßige Überprüfung der Sicherheitsmaßnahmen: Unternehmen sollten regelmäßig ihre eigenen Sicherheitsmaßnahmen und die von OpenAI zur Verfügung gestellten Berichte überprüfen. Dies schließt auch die Kontrolle darüber ein, wie lange Daten gespeichert werden und wer Zugriff darauf hat.
  4. Beschränkung des Zugriffs: Durch die Implementierung von Zugriffskontrollen können Unternehmen sicherstellen, dass nur autorisierte Personen Zugang zu sensiblen Daten haben.
  5. Nutzung der Trust-Portale von OpenAI: OpenAI bietet ein Trust Portal, in dem Unternehmen mehr über die Sicherheitsmaßnahmen und Compliance-Standards erfahren können.

Fazit: Vertrauen ist nicht gut, Kontrolle ist besser

Die Enterprise-Variante von ChatGPT für Teams bietet eine leistungsfähige Plattform mit umfassenden Datenschutzversprechen. Dennoch bleibt eine gewisse Vorsicht geboten, insbesondere bei der Eingabe sensibler Daten. Letztendlich müssen Unternehmen eine Balance finden zwischen dem Nutzen der Technologie und der Wahrung der Datensicherheit. Durch die Befolgung der oben genannten Best Practices können Unternehmen die Risiken minimieren und die Vorteile von ChatGPT sicher nutzen. Es sollten also in Unternehmen klare Regeln für den Umgang mit ChatGPT und ähnlichen Anbietern erarbeitet werden, um den Umgang mit sensiblen Daten einzuschränken.


Kontakt

Sie brauchen zuverlässige Unterstützung zum Thema Suchmaschinenoptimierung? Fragen Sie nach einer unverbindlichen Erstberatung mit kostenlosem SEO Check Ihrer Website.

Alle Informationen werden vertraulich behandelt. Weitere Informationen unter https://www.contentconsultants.de/datenschutzerklaerung/