Google: Redesign der Suchergebnisse (SERP) 2020

Google hat bekannt gegeben, dass die grafischen Änderungen der Suchergebnisseiten (SERP) nun auch für die Desktop-Suche ausgerollt werden. Damit verlieren URLs weiter an Bedeutung. Außerdem werden Anzeigen nicht mehr farblich hervorgehoben.

Neue Google Suchergebnisse 2020

Beispiel: Suchergebnis für Keyword SEO Seminar in Berlin.

Bild: Google macht keinen farblichen Unterschied mehr zwischen bezahlter Anzeige und Position 1.

Die neue Google-Suche sollte eigentlich den Brand stärken, indem das Favicon (Logo) des Anbieters mit angezeigt wird. Nach heftiger Kritik aus dem Netz nahm Google diese Änderung wieder zurück und entfernte die Favicons wieder. Die Domain steht künftig weiterhin oberhalb des Titles und gewinnt damit an Bedeutung. Darüber hinaus werden keine URLs mehr angezeigt, sondern nur noch die Domain bzw. das Breadcrumb-Menü.

Durch die Änderungen sollen sich Nutzer schneller orientieren können. Google Senior Webdesigner Jamie Leach schreibt dazu:

Unser Ziel bei der Suche war es immer, Menschen dabei zu helfen, die gesuchten Informationen schnell und einfach zu finden. Im Laufe der Jahre hat sich die Menge und das Format der im Web verfügbaren Informationen drastisch geändert. Auch die Seite mit den Suchergebnissen wurde geändert, damit Sie diese neuen Arten von Informationen schneller finden und feststellen können, was für Sie am nützlichsten ist.

Quelle: https://www.blog.google/products/search/new-design-google-search/

Dass Google die Favicons so schnell nach Bekanntgabe der Änderung wieder einkassierte, ist gelinde gesagt verwunderlich. Schließlich sollte man davon ausgehen, dass Google sein Konzept mit ausreichender Datenmenge getestet hat.

Viele SEOs kritisierten nach Bekanntgabe der Änderungen, es ginge Google nur darum, den Unterschied zwischen Anzeige und organischem Suchergebnis zu verwischen, damit noch mehr Menschen auf bezahlte Anzeigen klicken und nicht auf das beste, aber unbezahlte Suchergebnis. Einige SEOs sagen sogar schon voraus, dass man sich künftig wohl sein Suchergebnis einfach kaufen könne.

Das allerdings wäre wohl der Anfang vom Ende von Google als Suchmaschine. Denn Alternativen gibt es inzwischen zuhauf, nur steigt kaum jemand auf diese um, solange Google zuverlässig seine Arbeit tut. Würde Google nach dem Abgang seiner beiden Gründer sein Kernprodukt derart beschädigen, wäre das Vertrauen in Google wohl nachhaltig gestört.

Und genau aus diesem Grund konnte Google Ende der 90er Jahre die bis dahin dominierenden Suchmaschinen in kürzester Zeit überflügeln, denn diese zeigten nur noch Werbung an und keine vernünftigen Suchergebnisse mehr. Sie verschwanden innerhalb von kürzester Zeit vom Markt.

Favicon in den neuen Google Suchergebnissen anzeigen

Auch wenn Google die folgende Änderung wieder einkassiert hat, sollte sicherstellen, dass seine Website mit einem Favicon ausgestattet ist.

Google Suchergebnisse mit Favicon.

Das Favicon wird üblicherweise im Stammverzeichnis der Domain als Grafik-Datei Favicon.ico im Format 16x16px abgelegt.

Es gibt verschiedene Favicon-Generatoren, die ermöglichen, ein Favicon auch ohne Webdesigner zu erstellen. Dabei sollte man immer prüfen, wie das in der winzigen Größe, in der Google das Icon in der Suche darstellt, tatsächlich aussieht.

Favicon Generator von Ionos

Weitere Favicon Generatoren:

favicon.pro
favicon-generator.de
websiteplanet.com
favicon-kostenlos-erstellen.de

Mit allen Tools kann man ohne große Vorkenntnisse ein individuelles Favicon erstellen. Viele WordPress-Themes erlauben das direkte Hochladen von Favicons im Customizer.

Bild: Google zeigt optisch kaum noch einen Unterschied zwischen Anzeige und Suchergebnis.

Sie möchten die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website prüfen lassen? Buchen Sie meine SEO Erstberatung, entweder telefonisch oder in Berlin.

Udo Raaf
Jetzt folgen
Veröffentlicht in SEO