Google zeigt abweichenden Title für Suchergebnisse – was tun?

Ein neues Google Update verändert die (blauen) Titles in Suchergebnissen. Für viele Seitenbetreiber und SEO führt das zu Problemen. Was jetzt zu tun ist…

Eines der wenigen Elemente, die Seitenbetreiber in Sachen SEO bislang weitgehend selbst bestimmen konnten, waren die Title Tags, also Seitentitel. Diese werden in Google mit blauen Links dargestellt und wurden bislang größtenteils 1:1 von der Webseite übernommen und nur für bestimmte Suchbegriffe verändert.

Das ist jetzt vorbei, wie Google mitteilt werden Title nun teilweise automatisch generiert, sofern Google Probleme mit dem hinterlegten Seitentitel erkennt. Was ein Problem ist, definiert dabei der Algorithmus von Google.

“Letzte Woche haben wir ein neues System zum Generieren von Titeln für Webseiten eingeführt. Zuvor konnten sich Titel basierend auf der ausgegebenen Abfrage ändern. Dies wird in der Regel mit unserem neuen System nicht mehr passieren. Dies liegt daran, dass unser neues System Titel erstellt, die insgesamt besser für Dokumente geeignet sind, um zu beschreiben, worum es geht, unabhängig von der jeweiligen Abfrage.

Auch wenn wir seit über einem Jahrzehnt über HTML-Text hinausgehen, um Titel zu erstellen, nutzt unser neues System diesen Text noch stärker. Insbesondere verwenden wir Text, den Menschen visuell sehen können, wenn sie auf die Webseite gelangen. Wir betrachten den wichtigsten visuellen Titel oder die Überschrift, die auf einer Seite angezeigt wird, Inhalte, die die Website häufig in h1-Tags oder andere Header-Tags platziert, und Inhalte, die durch die Verwendung von Stilbehandlungen groß und auffällig sind. Anderer auf der Seite enthaltener Text kann berücksichtigt werden, ebenso wie Text innerhalb von Links, die auf Seiten verweisen.”

Quelle: Google Developers

Diese automatische Änderung von Title Tags für die Google Suchergebnisse ist offenbar mal mehr, mal weniger gelungen. Viele Seitenbetreiber sehen plötzlich solche verstümmelten Suchergebnisse:

Kostenlose SEO Sprechstunde mit Udo Raaf

Udo Raaf, SEO Freelancer und Coach

Sie haben Fragen rund um das Thema SEO und Ihre Website und brauchen einen Spezialisten? Schreiben Sie mir und schildern Sie mir Ihr Problem. Ich rufe Sie dann zurück. 

☞ Kostenlose Sprechstunde vereinbaren


blank

Der Originaltitle dieser Seite lautet:

SOMMER Händler finden | SOMMER Antriebs‑ und Funktechnik GmbH

Offenbar findet Google diesen Title nicht gut genug und das könnte in diesem speziellen Fall zwei Gründe haben:

  1. Der Markenname wird zweimal wiederholt, das könnte für den Google Algorithmus auf Keywordspam hinweisen.
  2. Es werden Großschreibung und Sonderzeichen verwendet, um das Suchergebnis optisch hervorzuheben. Das war bisher kein Problem, doch Google passt diese Elemente nun in vielen Fällen an.

Auf der Seite gibt es aktuell eine generische H1-Überschrift “Sommer Händler”, die als Title nicht ausreichen würde, da dieser Begriff eher unspezifisch ist.

Also erstellt Google automatisiert einen zusammengesetzten Title, der überhaupt keinen Sinn ergibt und auch Nutzern keinen Vorteil bietet.

Besonders stark scheint Amazon betroffen zu sein, für deren Suchergebnisse nun folgende Titel angezeigt werden. Die Klickraten dürften durch diese Title in den Keller gehen. Ob Nutzer dadurch einen Vorteil haben? Wohl kaum.

blank

blank

Bei einer ersten Untersuchung von 2000 URLs durch SEMrush wurde in rund 77 Prozent aller Fälle die Title durch Google ersetzt. Davon wurden zu 75 Prozent die Title Tags durch die H1 ersetzt. In den restlichen Fällen wurden Kleinigkeiten verändert, z.B. der Domainname entfernt oder Sonderzeichen ersetzt. In vielen Fällen lauten Title und H1 gleich (bei WordPress ist das Standard), so dass es häufig keine Probleme gibt, ist die H1 allerdings nicht optimiert (siehe Beispiele oben), können die Änderungen durch Google zu ernsthaften Problemen führen.

blank
Google scheint Title Tags inzwischen weitgehend zu ignorieren (Quelle: SEMrush)
blank
Dagegen feiert der H1-Tag ein Comeback (Quelle: SEMrush)

Was tun, um fehlerhafte Title zu korrigieren?

In ersten Versuchen, bin ich mit meinen Kunden folgendermaßen vorgegangen und bisher führte das auch immer zum Erfolg:

  1. Title und H1 Überschrift synchronisieren: es gibt keinen vernünftigen Grund, warum der nicht sichtbare Title und die sichtbare Überschrift einer Seite voneinander abweichen sollten. Title und H1-Überschrift sollten also in den allermeisten Fällen identisch formuliert werden. Dann gibt es für Google in der Regel keinen Grund, einen Title zu ersetzen.
  2. Sonderzeichen vermeiden: Google korrigiert nun (teilweise) sowohl Großschreibung von ganzen Worten als auch Sonderzeichen. Als Trenner zwischen Überschrift und Namen der Website wird automatisch ein schlichter Bindestrich (“-“) gesetzt. Offenbar möchte Google seine Suchergebnisse einheitlicher gestalten. In Meta Descriptions sind sinnvolle Sonderzeichen wie Pfeile, Haken oder sonstige Elemente weiterhin erlaubt und werden in der Regel auch angezeigt.
  3. Wortdopplungen vermeiden: Korrigieren Sie alles, was nach Spam oder Manipulation der Suchergebnisse aussehen könnte. Title und Überschrift müssen klar bezeichnen, welchen Inhalt die jeweilige URL tatsächlich hat. Gibt es keine inhaltliche Übereinstimmung, dürfte Google sich einen anderen Teil der Seite als Title aussuchen und Ihre Suchergebnisse auf diese Weise verschlimmbessern.
  4. Nicht in Aktionismus verfallen: Dieser Punkt gilt eigentlich immer in der Suchmaschinenoptimierung. Bevor hektisch die gesamte Website umgebaut wird, testen Sie diese 3 Punkte mit einigen ihrer wichtigsten URLs und schauen Sie sich anschließend die Darstellung in den Suchergebnissen an (mit wenigen Tagen Abstand, schließlich muss Google die Seite erst neu crawlen). Erst wenn es jedes einzelne Mal funktioniert und Google wieder den Original Title anzeigt, sollten weitere URLs entsprechend optimiert werden. Dabei sollte man allerdings bedenken, dass Google Updates auch immer wieder rückgängig macht, sollten sie sich in der Praxis nicht bewähren. Und davon ist bei diesem Update nach ersten Beobachtungen schwer auszugehen, außer Google justiert hier kräftig nach.

Diese Empfehlungen sind nur das Ergebnis erster Beobachtungen. Ich freue mich über Feedback und konkrete Beispiele, wo Google den Title verschlimmbessert hat, ohne dass die oben genannten Regeln zutreffen. Die Liste wird anschließend erweitert.

Google selbst gibt konkret nur drei Fälle an, warum Title Tags in den Suchergebnissen anders dargestellt werden können:

  • Sehr lang
  • Vollgestopft mit Keywords
  • Fehlende Title oder austauschbare Title wie “Home”

Das sind durchaus nachvollziehbare Gründe, einen Title zu verändern, allerdings greift Google in der Realität viel häufiger und viel stärker ein. In vielen Fällen wird nun einfach nur die H1 statt der Title angezeigt, egal ob diese besser oder schlechter geeignet ist. Bisher kommunizierte Google, dass die H-Überschriften gar nicht so wichtig seien, plötzlich wird die H1 wieder ganz entscheidend. Solche radikalen Änderungen sind bei Google relativ selten und in diesem Fall auch nicht wirklich nachvollziehbar.

blank

Welche Folgen hat der automatisch angepasste Title?

Bei der Änderung handelt es sich zwar nur um eine andere Darstellung von Suchergebnissen, allerdings ändert das auch das Klickverhalten der Nutzer. Würden Nutzer auf ein verunstaltetes Suchergebnis wie oben dargestellt klicken? Vermutlich kaum! Damit werden sich in der Folge auch die Rankings verändern, denn Suchergebnisse, die nicht geklickt werden, fallen in der Regel auch im Ranking.

Ob Google es bei diesem unausgegorenen Update belässt, steht noch nicht fest. Es scheint bisher einfach viel zu viele Fehler zu produzieren und berührt meiner Auffassung nach auch sensible Bereiche des Urheberrechts. Eine Überschrift gehört als wichtiger Bestandteil zu einem urheberrechtlich geschützten Text dazu und gerade Medien müssen die Freiheit haben, ihre Überschriften so zu gestalten, wie sie es für richtig halten. Am Beispiel der Bildzeitung wird deutlich, welche Macht Überschriften haben können.

Verunstaltet Google diese Überschriften, greift die Suchmaschine in die Pressefreiheit ein und das dürfte rechtlich nicht zulässig sein. Vor allem dann, wenn der ausgewählte neue Title im Text gar nicht vorkommt, Google also einen Title einfach erfindet.

Dieses Update ist so überflüssig wie ein Kropf und schafft mehr Probleme als es löst. Dennoch sollten wir in den nächsten Wochen häufiger unsere Seiten googlen und schauen, wie Google die Darstellung verändert. Auf Wunsch helfe ich dabei.

nv-author-image

Udo Raaf

Udo Raaf, SEO-Berater in Berlin , Autor von "Der SEO Planer" (Springer Gabler 2021). Kostenlose Erstberatung