SEO Mythen: Ohne Backlinks kann man nicht ranken

Viele Mythen ranken sich um Suchmaschinenoptimierung. An manchen ist was dran, andere führen zu großen Missverständnissen und in der Folge zu teuren Fehlentscheidungen. Heute: Kann man ohne Backlinks ranken?

Mit dem Panda Update 2011 wurden spammige Inhalte aus dem Google Index entfernt und mit dem Penguin Update 2012 wurden Seiten abgestraft, die massenweise Backlinks eingekauft hatten, um eine Relevanz vorzutäuschen, die sie in Wirklichkeit gar nicht hatten.

Seitdem ist die Bedeutung von Backlinks in der SEO-Szene eine fast schon religiöse Streitfrage. Während die einen behaupten, man können ohne Backlinks gar nicht in den Google Top 10 ranken, glauben andere, man bräuchte eigentlich gar keine Links mehr.

Der Mythos ist falsch: Man kann auch ohne Backlinks top ranken

Für extrem umkämpfte, große Suchbegriffe dürfte es vermutlich sehr schwierig sein, ganz ohne Backlinks zu ranken. Es ist aber auch fast unmöglich für nützliche Inhalte zu populären Suchanfragen keine Backlinks zu generieren. Wer zu einem großen Thema einen erstklassigen Beitrag veröffentlicht, wird früher oder später auch von anderen als relevante Quelle verlinkt. Es ist also das alte Henne-Ei Problem: war zuerst das Ranking oder der Backlink da?

Kostenlose SEO Sprechstunde mit Udo Raaf

Udo Raaf, SEO Freelancer und Coach

Sie haben Fragen rund um das Thema SEO und Ihre Website und brauchen einen Spezialisten? Schreiben Sie mir und schildern Sie mir Ihr Problem. Ich rufe Sie dann zurück. 

☞ Kostenlose Sprechstunde vereinbaren


Für Google ist diese Frage vergleichsweise einfach zu beantworten: Google testet immer wieder neue Inhalte ohne jegliche Backlinks in den Top 10, um deren Performance zu messen. Sind die Nutzersignale wie Klickraten oder Verweildauer gut, werden diese Seiten oben einsortiert, sind die Signale schwach, fallen sie schnell wieder raus. All das geschieht auch ganz ohne Backlinks.

Warum Google seinen ursprünglichen Qualitätsfilter, die Zahl der Zitate und Verweise offenbar selbst für nicht mehr so wichtig hält, liegt auf der Hand: in einer Zeit, in der immer weniger Websites redaktionell arbeiten und viele nur noch auf Social Media publizieren, sind Links als verlässliches Qualitätsmerkmal Mangelware und werden zudem häufig manipuliert. Deshalb muss Google verstärkt auf andere Rankingfaktoren bauen.

Beispiel: SEO Podcasts

Aktuell ranken wir mit unserem Beitrag über die besten SEO Podcasts auf Position 1 bei Google. Der Beitrag ist gerade mal einen Monat alt und hat bisher noch keine Links bekommen.

blank

Der etablierte Content Performance Podcast von Benjamin O’Daniel und Fabian Jaeckert rankt mit Links von 29 Domains auf Position 2.

Der Beitrag der beiden SEO-Experten ist viel länger als meiner, die Textlänge ist in diesem Fall also auch eher relativ fürs Ranking innerhalb der Top 10. Allerdings ist ihr Beitrag zum eigenen Podcast auf “SEO Podcast” im Singular auf Position 1 zu finden. Von “Podcasts” ist bei ihnen gar nicht die Rede, sie haben schlicht auf ein anderes Keyword optimiert und das auch mit Erfolg. Genauso wie der Kollege Jens Fauldrath mit seinem SEO Podcast auf Position 2.

blank

Nun ist “SEO Podcasts” ein eher nischiges Keyword mit Suchvolumen von nur rund 300 Suchanfragen pro Monat.

Anders sieht es bei sehr populäreren Suchbegriffen aus.

Beispiel: Podcasts

“Podcasts” wird rund 200.000 Mal pro Monat gesucht. In den Top 10 von Google ist keine einzige Seite ohne Backlink zu finden. Allerdings sind hier auch keine Seiten dabei, die es nötig hätten, Links “aufzubauen” oder gar einzukaufen. Die Plattformen sind bekannt und werden offenbar gerne verlinkt und wenn es nur von den Podcasts selbst ist, die dort präsentiert werden.

Auch hier kann also keine Rede davon sein, dass alleine die Zahl der Backlinks darüber entscheiden würde, wo sich eine Seite in der Suche einsortiert. Und auch hier ist die Textlänge scheinbar eher nebensächlich. Manche Anbieter listen einfach eine Reihe von Podcasts auf, das reicht vielen Nutzern bei dieser Suchanfrage offenbar schon.

blank

blank

Man könnte diese Analyse zu unendlich vielen Suchbegriffen machen, das Ergebnis ist wohl immer recht ähnlich: Backlinks können sicherlich noch das Zünglein an der Waage sein, sofern sie auch tatsächlich mehr Nutzer auf die Seiten bringen.

Wichtiger ist in jedem Fall der Inhalt. Und guter Inhalt wird früher oder später auch verlinkt, ganz organisch und ohne dass man sich darum kümmern muss. Vielleicht nicht für jedes Nischenthema, aber bei großen Themen kommen die Links für nützliche und informative Inhalte quasi von selbst.

Fazit: Man kann sehr wohl bei Google ohne einen einzigen Backlink ranken, wenn Inhalt und technische Aspekte gut optimiert sind, was übrigens auch von Googles John Mueller ganz direkt bestätigt wurde:

“You focus too much on links, imo — I’m glad that we use 100s of factors in our crawling, indexing, and ranking algorithms.”

John Mueller auf Twitter
nv-author-image

Udo Raaf

Udo Raaf, SEO-Berater in Berlin , Autor von "Der SEO Planer" (Springer Gabler 2021). Kostenlose Erstberatung