Udo Raaf betreibt seit 1999 mehrere Websites und spezialisierte sich nach dem Studium der Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der UdK Berlin auf die Themen Suchmaschinenoptimierung und Content Strategie.

Seitdem berät er Kunden aus diversen Branchen (Agenturen, Verlage, Gewerkschaften, Behörden, KMU) zum Thema organisches Wachstum mit Content.

Udo Raaf – Geschäftsführer ContentConsultants und Autor “Der SEO Planer” (Foto: Jule Müller)

CV Udo Raaf


1999 Gründer von www.tonspion.de als erster MP3 Blog weltweit (Quelle: Wikipedia)
Tonspion wurde mehrfach für den Grimme Online Award nominiert und in zahlreichen Medien vorgestellt. Tonspion erreicht bis heute über 200.000 Leser nur durch organisches Wachstum.

2008 Diplom Kommunikationswirt “Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation” an der Universität der Künste Berlin
Diplomarbeitsthema “Suchen und Finden: Orientierung im Internet”
Kommunikationsprojekt: Fluter.de – Das Jugendmagazin der bpb

2008 Gründer von www.netselektor.de als Social Bookmark-Plattform
Netselektor wurde 2021 mit Tonspion verschmolzen

2014 Gründer von ContentConsultants: SEO Beratung von Verlagen und Marken zum Thema Content Strategie.

seit 2018 SEO-Workshops in der Blockfabrik und in der Factory Berlin

2021 Autor von “Der SEO Planer – Suchmaschinenoptimierung in Unternehmen richtig organisieren und umsetzen” (Gabler Verlag)

Kunden (Auswahl)

Interview mit Udo Raaf

Wie bist du zur Suchmaschinenoptimierung gekommen?

Udo Raaf, SEO Freelancer und CoachHaben Sie diesen Beitrag über Google gefunden?
Profitieren Sie von meiner Erfahrung und buchen Sie meine kostenlose SEO-Sprechstunde, um herauszufinden, wie auch Ihre Website zu den wichtigsten Branchenthemen effektiv gefunden werden kann.

Ich habe im Jahr 1998 meinen ersten Computer gekauft und war fasziniert von den Möglichkeiten des www. Um html zu lernen, habe ich eine Website unter der Domain www.tonspion.de erstellt, die dann schnell von Musikfans frequentiert wurde und die bis heute zu den größten Musikmagazinen in Deutschland gehört. Irgendwann wurde mir klar, dass die meisten meiner Besucher über Google auf meine Website kamen und habe angefangen zu analysieren, warum das so ist. Und genau das ist SEO!

Wann hast du dich als SEO Consultant selbstständig gemacht?

2008 habe ich meine Diplomarbeit zum Thema “Suchen und Finden auf Google” geschrieben und festgestellt, dass es noch sehr wenig Literatur zum Thema gab und dass meine Erfahrungswerte als Publisher sehr wertvoll sind und ich diese auch anderen weitergeben kann. So habe ich angefangen, erste Kunden zu beraten, weil sie vor den gleichen Problemen standen, wie ich damals, als ich angefangen habe. SEO lernt man am besten in der Praxis und auf Basis von Erfahrungswerten, nicht an der Uni.

Welche Tools und Ressourcen nutzt du, um Keyword-Recherche durchzuführen und die Wettbewerbssituation zu analysieren?

Ich gehöre nicht zu den SEOs, die mit einem ganzen Arsenal von Tools auffahren und Kunden mit Hundert Seiten SEO Audits erschlagen. Zu meinen täglich genutzten Tools gehören vor allem Google Search Console, um die Performance von Seiten in Google zu untersuchen, sowie Sistrix für Keywordrecherchen und Seobility für das Monitoring. Viel mehr braucht es nicht, wenn die Seite bereits etabliert ist und technisch sauber da steht. Nach meiner Erfahrung beschäftigen sich zu viele SEOs mit unwichtigen Details, die nicht viel bringen, aber viel Zeit (und Geld) kosten. Eine starke Priorisierung ist elementar, weil es immer Dinge zu verbessern gibt.

Wie hat sich die Bedeutung von Backlinks im Laufe der Zeit verändert, und welche Strategien empfiehlst Du, um hochwertige Backlinks zu erhalten?

Das Thema Backlinks ist weiterhin reine Glaubenssache und ich bin nicht gläubig. Meiner Meinung nach braucht Google Backlinks nicht mehr als Signal für die Qualität einer Website, da Google heute über ungleich bessere Daten verfügt. Eine Seite, die gar nicht verlinkt wird, muss sich natürlich die Frage stellen lassen, ob sie für irgendjemand relevant ist. Seiten, die sich in einer bestimmten Nische etabliert haben und für ein Thema stehen, bekommen ihre Links in der Regel ganz natürlich und brauchen sich um das Thema Backlinks nicht groß zu sorgen. Ich würde empfehlen, Webseiten über PR zu pushen, also Pressemitteilungen, Social Media oder Newsletter und sie so attraktiv zu gestalten, dass sie als Referenz zu einem bestimmten Thema verlinkt werden. Gekaufte Links sind irrelevant. Im besten Fall kostet das unnötig Zeit und Geld und im schlechtesten Fall kostet es die Existenz.

Wie ist die Bedeutung von technischem SEO einzuschätzen?

Am Anfang waren fast alle SEOs Menschen mit einem Background in der Informatik und Web-Entwicklung. Heute haben sich die Standards so etabliert, dass die meisten CMS wie WordPress die grundlegenden SEO-Basics bereits beherrschen. Künftig wird jeder mit KI eine Website erstellen können. Man muss das SEO-Rad nicht nochmal erfinden wie in den 00er Jahren. Google ist auch immer besser geworden und versteht selbst schlecht gebaute Websites. Große internationale Online-Shops mit sehr viel Content kommen ohne technische SEO-Expertise und spezialisierte SEO-Agentur weiterhin nicht aus: hier zählt jedes Detail. Auf Wunsch empfehle ich meinen Kunden eine passende Agentur. Technisches SEO ist allerdings nur die Basis, alleine mit Technik kann man keine Rankings erzielen.

Welche Rolle spielt Content in einer erfolgreichen SEO-Strategie?

Erstklassiger Content ist das A&O für gute Rankings in Suchmaschinen! Um unter Millionen Treffern bei Google auf Position 1 zu kommen, wo es die meisten Klicks gibt, muss man den besten Beitrag zum Thema veröffentlichen und diesen auch kontinuierlich pflegen. Content ist meiner Erfahrung nach die wichtigste Säule von SEO, zumal die große Mehrheit aller Nutzer nach Information suchen. Der Aufbau von nützlichen, informativen und aktuellen Inhalten, die auch von der Zielgruppe gesucht werden, ist von entscheidender Bedeutung. Deshalb sind SEOs heute meistens Generalisten: sie verstehen grundlegend die technischen Zusammenhänge, müssen aber vor allem ein starkes Gespür für Themen und Texte haben und strategisch planen können. Genau diese Mischung fasziniert mich an SEO.

Wie gehst du mit den ständigen Änderungen im Suchalgorithmus von Google um, und wie bleibst Du über aktuelle Entwicklungen in der SEO-Branche auf dem Laufenden?

Die SEO-Szene ist zum Glück großzügig im Austausch von Informationen, Erfahrungswerten und Neuigkeiten und deshalb sprechen sich aktuelle Entwicklungen schnell herum. Eins aber eint alle SEOs: Niemand kennt den Google Algorithmus und alles gesammelte SEO-Wissen basiert auf Trial & Error. Der Google-Algorithmus ändert sich zwar ständig, aber selten so stark, dass man seine SEO-Strategie komplett über den Haufen werfen muss. Wer nicht versucht Google auszutricksen durch manipulative Techniken oder Spam, hat in der Regel nichts zu befürchten und kann Google Updates einfach nur zur Kenntnis nehmen. Google Updates sind wie das Wetter: mal Sonne, mal Regen. Man kann sich darüber aufregen, aber das ändert nichts. Beim Wetter kommt es nur auf die richtige Kleidung an, in der SEO kommt es darauf an, dass die Inhalte stimmen. Herausragende Inhalte überstehen jeden Sturm!

Welche Erfolge und Herausforderungen hast Du in deiner Karriere als SEO-Experte erlebt? Kannst Du ein Beispiel für eine besonders erfolgreiche SEO-Kampagne teilen?

Ich hatte einmal drei Kunden für dasselbe Keyword mit sehr hohem Suchvolumen in den Top 5 platziert. Das war schon ein besonderer Erfolg. Für eine Bundesbehörde konnte ich die Sichtbarkeit und Reichweite innerhalb von drei Jahren verfünffachen und das obwohl die Möglichkeiten auf der Website extrem beschränkt waren und es kein internes SEO-Team gab und keine Möglichkeit, auf die Technik Einfluss zu nehmen. Wer effizient priorisiert kann auch mit vergleichbar kleinem Aufwand und Budget sehr weit kommen, vorausgesetzt die angebotenen Inhalte sind bereits wirklich gut. Im Prinzip kann ich heute jedem Unternehmen dabei helfen, seine Sichtbarkeit in Suchmaschinen für ihre Zielgruppen zu steigern.

Welche Rolle spielt ChatGPT bei SEO? Wird SEO bald überflüssig werden?

Kein Zweifel: wir alle werden künftig mit KI arbeiten oder tun das bereits. Auch Suchmaschinen arbeiten schon längst mit Künstlicher Intelligenz, um Menschen die bestmöglichen Ergebnisse anzuzeigen. Dass ChatGPT SEO ablösen kann, ist allerdings sehr unwahrscheinlich. Dafür ist SEO zu komplex und erfordert genau das, was KI nicht kann: Expertise, Erfahrungswerte und Empathie sind grundlegend, um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Für einfache Aufgaben kann KI uns SEOs aber sehr gut unterstützen, etwa als Ideengeber für spannende Themen oder um Texte lesbarer zu machen. Auch für Gliederungsvorschläge, Rechtschreibprüfung oder Übersetzung sind Sprachmodelle sehr nützlich. Also für Aufgaben, die nur auf Sprachmustern basieren, nicht aber auf Wissen, Erfahrungswerten oder Bewertung. Das “Wissen” von ChatGPT ist (und bleibt) lückenhaft und ist ohne Quellenangaben nicht vertrauenswürdig.

Welchen Rat würdest Du Unternehmen geben, die ihre SEO-Strategie verbessern möchten? Gibt es bewährte Praktiken oder Trends, auf die sie besonders achten sollten?

Content, Content, Content. Suchmaschinenoptimierung heißt, den objektiv besten Inhalt zum gewählten Thema zu veröffentlichen. Wer wissen möchte, was Google für die besten Ergebnisse zu einem Thema hält, braucht einfach nur zu googlen und kann sich die Top Treffer anschauen. Das ist die Benchmark. Wer hier mitspielen möchte, muss besser sein als alle Top-Treffer. Und hier trennt sich die Spreu vom Weizen.

Wer dann gute Rankings hat, muss diese Inhalte regelmäßig pflegen und überarbeiten. Und natürlich sollte man sich einen kompetenten SEO an Bord holen, egal ob Inhouse, SEO Freelancer oder SEO-Agentur. Mit dem Einkauf von SEO-Knowhow lässt sich der Prozess stark beschleunigen und teure Fehler oder vergebliche Arbeit vermeiden. Eine Investition in SEO zahlt sich immer aus! Am Ende ist SEO wie Sport: wer zu den besten gehören will, muss viel trainieren (testen), sollte sich auf eine Disziplin spezialisieren und muss auch den nötigen Biss und die Ausdauer mitbringen, um sich gegen die Konkurrenz am Ende durchzusetzen. Und ich stehe als SEO-Berater meinen Kunden quasi als Coach zur Seite und versuche sie mit meinen vielfach bewährten Methoden und meiner Erfahrung aus 20 Jahren zum Erfolg zu führen.