SEO-Spam: Wie SEO nicht funktioniert

Eine angebliche “SEO Agentur” verschickt seit Jahren massenhaft Mails und verspricht darin SEO zum Sonderpreis von 190 Euro. Das vermeintliche Schnäppchen ist nichts weiter als Scam. Wie Sie die richtige SEO-Agentur finden.

Auch bei uns treffen in schöner Regelmäßigkeit Mails einer Agentur namens Web AG Marketing mit Sitz in Berlin ein. Allerdings hat diese Scheinfirma zahlreiche verschiedene Namen und Firmensitze, wenn man die Domains googlet erfährt man, dass der Name des Domainbesitzers verschleiert wird. Ein sicheres Zeichen für Betrug.

Bildschirmfoto 2016-08-30 um 13.03.01

Abb. Seriöses SEO für einen einmaligen Pauschalpreis von 190 Euro? Niemals!

Die Absender der Mails tragen typisch deutsche Namen wie Thomas Kessler, Peter Klein, Thomas Lang oder Michael Schulz. So deutsch klingt kein einziges deutsches Unternehmen mehr im Jahr 2016. Der Sitz des angeblichen Unternehmens ist mal Wiesbaden, mal Berlin oder Dresden.

Schaut man genauer hin, stammen die IP-Adressen allesamt aus Polen.

Aber was genau wird hier angeboten?

“Guten Tag,

die Werbung in den Suchmaschinen ist eine der günstigsten und erfolgreichsten Formen der Reklame im Internet.

Wir haben Ihre Internetseite besucht und festgestellt, dass sie sehr gut aussieht. Leider haben wir Ihre Webseite in den populärsten Suchmaschinen (Google, Yahoo, Bing) für die meisten Suchwörter nicht gefunden.

Wir bieten Ihnen die Durchführung der Optimierung und der Positionierung Ihrer Seite gegen eine sehr preisgünstige, einmalige Gebühr an.

Wir gewährleisten Ihnen eine schnelle Steigerung der Position Ihrer Seite sowie die Sicherheit und die Vertraulichkeit der Daten.

Speziell für Sie haben wir ein Sonderpreisangebot bis zum Ende des heutigen Tages vorbereitet.

Wir laden Sie auf unsere Seite ein, wo Sie auch mehr Informationen über unser Angebot finden.”

Die einmalige Optimierung unserer Seite soll 190 Euro kosten. Bezahlt werden soll das ganze in einem Online-Shop, der nicht den rechtlichen Anforderungen des Gesetzgebers entspricht. Auch das Impressum ist nicht vollständig und laut Verbraucherschutzzentrale Fake.

Vielleicht bekommen Sie mit etwas Glück sogar irgendeine automatisierte Auswertung, wenn Sie das Angebot in Anspruch nehmen. Die kann aber auch jede SEO-Software mit einem Klick ausspucken. Dafür braucht man keine SEO-Agentur und eine solche Auswertung wird Ihnen auch nicht weiter helfen.

Beim Versuch einer Abmahnung des Unternehmens kam die Post vom Anwalt als “unzustellbar” zurück. Es gibt also kein solches Unternehmen an der angegebenen Adresse.

Woran erkennt man SEO-Spam?

Grundsätzlich sollte man bei Mails mit SEO-Angeboten vorsichtig sein. SEO ist kein einmaliges Produkt, dass man schnell mal kauft wie eine App. SEO ist ein fortlaufender Prozess, für den die technischen Voraussetzungen geschaffen werden müssen, die allerdings nur die Grundlagen für inhaltliches Arbeiten sind. Sie können auch nicht “einmal Social Media” kaufen. Das macht überhaupt keinen Sinn.

Mit anderen Worten: es gibt kein SEO für 190 Euro. Niemals und nirgendwo auf der Welt! Auch indische oder pakistanische Anbieter sind darauf spezialisiert, Mailboxen mit Billigangeboten zuzuspammen. Selbst wenn diese höchste Qualität bieten würden (was Sie ohne entsprechende Erfahrung nicht kontrollieren können): SEO funktioniert nur, wenn man auch die Sprache des Ziellandes beherrscht.

Ganz wichtig:

  1. Prüfen Sie immer das Impressum des Anbieters und schauen Sie nach, ob das Unternehmen an der angegebenen Adresse wirklich exisitiert. Ein Impressum ist gesetzlich vorgeschrieben und jeder SEO weiß das.
  2. Sprechen Sie immer persönlich mit ihrem SEO-Berater. Es gibt kein SEO ohne eine individuelle und persönliche Betreuung. Gibt es keine Kontaktmöglichkeit, handelt es sich garantiert um Betrug.
  3. Antworten Sie nicht auf SEO-Angeboten per Mail oder auf B2B-Netzwerken wie Linkedin, sondern suchen Sie sich ihre SEO Beratung aktiv. Recherchieren Sie, wer bei Ihnen in der Nähe sitzt, wer gute Bewertungen hat und wer Ihnen seriös und kompetent erscheint.
  4. Die Preise von SEO-Beratern und Agenturen können extrem abweichen. Ein realistischer Preis für seriöse SEO-Leistungen geht ab ca. 75 Euro pro Stunde für einen Berater bis zu mehreren Hundert Euro für eine große Agentur. Viele Agenturen arbeiten erst ab einem Mindestvolumen von mehreren Tausend Euro pro Monat.
  5. Für eine erste Beratung sollten Sie mindestens einen Tagessatz einkalkulieren. Wer nur ein Reporting schickt, hat sich ca. 5 Minuten Arbeit gemacht und ein Software-Tool verwendet. Es gehört immer auch eine Analyse der Ergebnisse und ein Gespräch mit konkreten Handlungsanweisungen dazu. Ansonsten haben Sie nichts gewonnen.
  6. Achten Sie darauf, dass ihre SEO-Agentur ihre Sprache spricht. Und zwar nicht die Landessprache, sondern auch verständlich erklären kann, wie sie arbeitet. SEO ist keine Geheimwissenschaft, alles muss erklärt, dokumentiert und gemessen werden. Nur dann kann es gelingen.

Wie finde ich eine seriöse SEO-Agentur?

Man kann zwar eine günstige Erstberatung durch eine erfahrene Agentur oder einen kompetenten Berater mit entsprechenden Referenzen in Anspruch nehmen, die sicher nicht gleich die Welt kosten muss. Das kann allerdings nur einer ersten Standortbestimmung dienen.

Durch eine Stunde oder auch einen Tag SEO-Arbeit verbessern sich keine Positionen im Google-Index, das ist völlig ausgeschlossen! Es gibt auch niemals Garantien, denn der Wettbewerb betreibt ebenfalls SEO und der Markt ist extrem dynamisch und schnell.

▶︎ 10 Tipps, wie man eine gute SEO-Agentur findet

Auf Wunsch geben wir in einer Erstberatung (Aufwand: ca. 1 PT) einen umfassenden Überblick, wo Sie mit Ihrer Website aktuell stehen und was zu tun ist, um mit Erfolg in die strategische Suchmaschinenoptimierung einzusteigen.

Je nach Umfang geben wir dann auch Empfehlungen zu seriösen Agenturen, denn je größer ein Webangebot, desto mehr Manpower und Kompetenzen sollte eine SEO-Agentur gebündelt unter einem Dach haben. Das gilt vor allem für Betreiber von Shops oder umfangreichen mehrsprachigen Seiten.

Während man als mittelständisches Unternehmen ohne Online-Shop mit einem freien SEO-Berater schon sehr gute und nachhaltige Ergebnisse erzielen kann, die sich übrigens im Detail mit Daten nachweisen lassen, muss man sich als Online-Shop für Schuhe heute gegen Größen wie Zalando und Amazon durchsetzen und das geht – wenn überhaupt – nur mit einer großen Agentur im Rücken. Von billigen Angeboten offensichtlich dubioser Agenturen sollte man sich jedenfalls fern halten, ganz egal in welcher Branche man unterwegs ist.

Udo Raaf
Jetzt folgen