Content Marketing: SEO Checkliste für guten Content

Nur mit erstklassigem Content kann man heute im Netz noch auffallen. Hier eine Checkliste, was guten Online-Content ausmacht.

Abonnieren Sie meinen SEO Newsletter und erhalten Sie eine kostenlose SEO Checklist mit Tipps und den besten Tools.

Checklist
Niemals ohne Plan: Content Marketing Checkliste für erstklassigen Content
  1. Sinn und Zweck

Ist der Inhalt für den Leser wichtig und sinnvoll?

  • Inhalte sauber recherchieren und mit Fakten untermauern
  • konkretes Problem lösen oder Erkenntnis liefern
  • aktuelle Inhalte bieten
  • Mehrwert bieten
  • Problembewusstsein schaffen
  • Lösungsvorschläge anbieten

2. Auffindbarkeit

Kann der Nutzer den Content finden?

  • Ein h1 Tag für Überschriften
  • Mehrere h2 Tags für Zwischenüberschriften
  • Aussagekräftiger Seitentitel mit dem Keyword
  • Meta Description mit Keywords als Teaser
  • Links zu internen und externen Quellen
  • Alt Tags für Bilder

3. Lesbarkeit

Kann der User den Inhalt gut lesen?

  • Das Wichtige an den Anfang
  • Einfache, kurze Sätze
  • Absatz nach max. 4 Zeilen
  • Aufzählungen
  • Nummerierte Listen
  • Zwischenüberschriften

4. Verständlichkeit

Kann der User den Inhalt einfach erfassen und verstehen?

  • Der passende Inhaltstyp (Text, Bilder, Video etc.)
  • Ziel-Persona kennen (Alter, Bildungsstand, Geschlecht, Interesse,…)
  • Kontext herstellen
  • Interessant erzählen, das Interesse der Leser wecken
  • Alles Überflüssige weglassen, keine Füllwörter verwenden
  • Nicht labern und langweilen

5. Interaktivität

Was soll der Nutzer tun?

  • Was ist das Ziel des Beitrags (Information, Transaktion,…)
  • Call-to-Action („Mehr Informationen“, „Newsletter abonnieren“, „hier bestellen“, …)
  • Kommentare/Feedback ermöglichen
  • Aufforderung zum Teilen
  • Interne Links zu ähnlichen/weiterführende Inhalten anbieten
  • Zusammenfassung, was als nächstes zu tun ist

6. Teilbarkeit

Warum sollte der Nutzer den Inhalt teilen?

  • Emtionale Ansprache
  • Aufforderung zum Teilen
  • Share Buttons
  • Personalisierung
  • Aktueller Aufhänger
  • Zeitlos und wieder verwertbare Inhalt (FAQ, Anleitungen,…)

Fazit: 

Web-Inhalte sollten immer nur für die konkreten Zielgruppen geschrieben werden und niemals für Google. Wer nur für Suchmaschinen schreibt, hat künftig keine Chance mehr auf nennenswerte Rankings bei Google & Co. Die Suchmaschinen verfügen inzwischen über sehr viel bessere Algorithmen und können Qualität immer besser bewerten. Damit sind Tricksereien, für die SEO früher stand (gekaufte Links, Keyword-Stuffing, etc.) hinfällig geworden und kontraproduktiv. Nur die besten und nützlichsten Inhalte haben künftig eine Chance auch tatsächlich gefunden zu werden.